Der Bachelor sowie der Master Geoinformation basieren auf einem fachübergreifenden allgemein- und fachwissenschaftlichen Studium mit gemeinsamen Modulen unter anderem zum Projektmanagement und zur Geodatenhaltung. Die Geo-Projektarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil des Lehrangebots.

Weitere Anwendungen und Vertiefungen können aus einer Liste von Wahlpflichtmodulen gewählt werden, die sich beispielsweise mit speziellen Ausrichtungen von GIS, Geoportalen und Geodateninfrastrukturen, mit der Satellitenpositionierung bewegter Objekte, dem Monitoring von Bauwerken und weiteren fachlichen Anwendungen wie Location Based Apps beschäftigen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen an Hand von konkreten Projekten einige typische Inhalte der Studiengänge vor.

Projekte aus unseren Schwerpunkten

Im Bachelor (Flyer) stehen die Studienschwerpunkte "Geodäsie", "Geomedien und Kartographie" sowie "Angewandte Geoinformatik" zur Auswahl, während im Master die Schwerpunkte "Geodäsie" und "Geoinformatik und Kartographie" angeboten werden.

Geodäsie (B.Eng. und M.Sc.)

(in Bearbeitung)

Angewandte Geoinformatik (B.Eng.) (in Bearbeitung)

Labore

In den Laboren werden Sie während Ihres Studiums praktische Übungen durchführen. In jedem Labor finden Sie neben der Person, die das Labor leitet, technische Mitarbeitende, die Sie in Ihren Aufgaben fachlich und technisch unterstützen. Sie können hier außerdem an kurz- oder langfristigen Forschungsprojekten mitwirken.

Konkret zählen folgende Labore zu den Studiengängen der Geoinformation: Labor für Geodatenanalyse und Visualisierung, Labor für Geodätische Messtechnik, Labor für Geomedien, Labor für Photogrammetrie und das Zentrum für Bau- und Geodaten.