Windkraftanlagen & GIS - Lautstärke, Deformation und Standortanalysen

GIS Energiequellen Vermessung Laser Lärmanalyse

Wo klassische Energieerzeuger vor allem mit der Verminderung ihrer schädlichen Ausdünstungen zu kämpfen haben, stellen uns die alternativen Energiequellen vor ganz neue Aufgaben. Windkraftanlagen müssen zahlreich aufgestellt werden, geben dem Landschaftsbild einen "interessanten" Anblick und stellen für die Ohren der Nachbarschaft eine Herausforderung da. Um die noch immer verbreitete Ablehnung besser zu verstehen und Planungen entsprechend anzupassen, analysieren Studierende der BHT mittels Geoinformationssystemen (GIS) die Lärmausbreitung der Windräder.

Nicht nur Hochhäuser stellen eine Herausforderung für Statiker dar. Eine Windkraftanlage erfährt während des Betriebs immense Deformationskräfte, die vom Fundament abgefangen werden müssen. In der Geodäsie werden Laser, Ultraschall und andere Methoden genutzt, um die Verformungen und eventuelle Defekte an Turm und Fundament aufzudecken.

Auf der Seite von Prof. Dr.-Ing. Boris Resnik finden sich viele Abschlussarbeiten zum Thema.


Geodätische Messtechnik - Gletscherforschung und Brandenburger Tor

Vermessung Laserscanner 3D Erderwärmung Expeditionen Historie

Unsere Messtechniker lieben es, sich den Elementen zu stellen! Sie vermessen immer wieder Grönlands schmelzende Eismassen oder analysieren die Klimaerwärmung in Alaskas Juneau Icefield. Diese Exkursionen werden von Studierenden nach einem entsprechenden Feld-Training im Rahmen von Projekt- oder Abschlussarbeiten begleitet.

Weniger kalt, dafür in luftige Höhen, ging es bei der Vermessung des Schadow-Reliefs unterhalb der Quadriga des Brandenburger Tors. Dieses wurde vermessen und mit Hilfe verschiedener Laserscanner erfasst, um es zu konservieren und digital sowie als 3D-Druck in Ausstellungen präsentieren zu können. Siehe Beuth-Magazin, Seite 4.


Photogrammetrie - Kloster Chorin

Photogrammetrie 3D Laserscanner Drohne Historie

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches "Vertiefung in Photogrammetrie und Fernerkundung" wurden im Sommersemester 2016 die Außenfassaden des Klosters Chorin vermessen und photogrammetrisch aufgenommen. Aus den gewonnenen Daten berechneten die Studierenden im Anschluss an die Feldarbeit ein digitales 3D-Modell des gesamten Klosters, aus dem sich maßstäbliche Fassadenpläne ableiten ließen und welches, in mehrere Parzellen unterteilt, dreidimensional gedruckt werden konnte.

>> weitere Projekte sowie Abschlussarbeiten im Labor für Photogrammetrie