Energieeffizienz-Expertenliste

Die Prüfung bezieht sich auf das Basismodul sowie die Vertiefungsmodule Wohn- und Nichtwohngebäude. Sie findet am 17. Oktober 2022 um 10:00 Uhr in Raum 236 in Haus Bauwesen statt und hat einen Umfang von rund 1,5 Stunden.

Bitte beachten Sie, dass die im Studium vermittelten Kenntnisse sicherlich eine gute Grundlage zum Bestehen darstellen, diese jedoch ohne intensives Selbststudium der nicht zum direkten Studieninhalt gehörenden Aspekte des Regelheftes voraussichtlich nicht bestanden werden kann. Bitte überprüfen Sie vor Ihrer Anmeldung zur Prüfung Ihren vorhandenen oder noch erreichbaren Kenntnisstand insb. zu Anlage 1 Nr. 35 des Regelheftes!

Eine formlose Anmeldung ist erforderlich! Diese muss bis zum 30.9.22, 23:59 Uhr, per Mail an Prof. Jochum zwingend mit dem Betreff "Anmeldung EEE-Prüfung" erfolgen.

 

Bitte beachten Sie unbedingt nachfolgende

Prüfungsmodalitäten:

 

  1. Es wird erwartet, dass Sie alle im Rahmen üblicher Energieberateraufgaben notwendigen Unterlagen (DIN-Normen, GEG, ...) griffbereit in der Prüfung dabei haben und diesen u.U. benötigte Informationen ohne größeren Zeitverlust entnehmen können.
  2. Die Prüfung umfasst das Basismodul und das Vertiefungsmodul für WG und NWG. Eine Teilprüfung, wie z.B. nur Basismodul Wohngebäude, bieten wir nicht an.
  3. Die Prüfung bieten wir erstmalig an und beabsichtigen sie bei Erfolg 1x jährlich jeweils im Oktober anzubieten. Eine spezielle Wiederholungsprüfung bieten wir nicht an.
  4. Die Prüfung ist kostenfrei.
  5. Die Teilnehmerin/der Teilnehmer muss sich mit Personalausweis ausweisen. Es dürfen nur Studierende des BHT-Studiengangs Planung nachhaltiger Gebäude sowie Absolvent*innen der letzten 5 Kalenderjahre an der Prüfung teilnehmen. Sonderfälle nur nach Absprache mit Prof. Jochum.
  6. Die Prüfungsdauer umfasst 90 Minuten. Es werden mindestens 50 % der maximal erreichbaren Punkte zum Bestehen benötigt.
  7. Die Prüfungsinhalte decken stichprobenartig den Umfang des Regelheftes der dena (Stand 1.7.2021), hier im Speziellen der Anlage 1, Nr. 35, Basis- und Vertiefungsmodule für Wohn- und Nichtwohngebäude ab.
  8. Beliebige Hilfsmittel, jedoch keine Berechnungs- oder Simulationssoftware, sind zugelassen. Auch digitale Geräte dürfen zum Lesen von ausschließlich (!) pdf-Dateinen genutzt werden, jedoch nicht mit dem Internet verbunden sein. Eine auch nur unbeabsichtigte Verbindung mit dem Netz führt zum Abbruch der Prüfung und zur Bewertung "nicht bestanden".
    Auch wird die Nutzung digitaler Berechnungsroutinen/-software (wie z.B. U-Wert-Rechner, Simulations- und Analyseprogramme jeder Art oder vorbereitete Excelsheets) als Betrugsversuch gewertet und mit sofortigen Prüfungsabbruch und dem Prüfungsergebnis "nicht bestanden" geahndet.
  9. Bei durch Rechnungen zu ermittelnden Antworten muss der Rechengang mathematisch sauber und eindeutig nachvollziehbar dargelegt werden! Ebenso sind physikalische Einheiten sowohl im Rechenweg als auch im Endergebnis darzustellen! Missachtung führt zu erheblichem Punktabzug.
  10. Ein spezieller iSFP, ein Beratungsbericht/-gespräch sowie Kenntnisse von Förderprogrammen werden nicht gefordert.

 

 

Erfolgreicher Semesterabschluss SoSe 2022

Im ersten PnG-Semester erarbeiteten sechs Projektteams Vorschläge für ein Informationszentrum für die BHT auf dem Campus Wedding mit der Option, dieses Gebäude beim Umzug nach TXL „mitzunehmen“.

Das dritte PnG-Semester beschäftigte sich mit der Ertüchtigung eines bestehenden Wohnquartiers in Nordhausen (Thüringen) sowie den Möglichkeiten dieses Quartier klimaneutral mit Energie zu versorgen. Nach Abschluss der Präsentation, an der auch Frau Dipl.-Ing. Inge Klaan, Geschäftsführerin der Stadt Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen, teilnahm und die Vorschläge diskutierte, wurde der Abschluss der Vorlesungszeit gefeiert (siehe Fotos).