Peter-Joseph-Lenné-Preis 2022

Peter Joseph Lenné (1789–1866) prägte fast 50 Jahre die Gartenkunst in Preußen. Er schuf mit den königlichen Gärten in Berlin und Potsdam Meisterwerke der Landschaftsgärtnerei, von denen die bedeutendsten heute zum Weltkulturerbe zählen, außerdem Volksparks, Grünzüge und Stadtplätze. Der Peter-Joseph-Lenné-Preis wird seit 1965 verliehen. Er ist heute der weltweit wichtigste Preis für junge Landschaftsarchitektur.

AUFGABE A - REGIONAL - BERLIN
Ideen für einen Hochschulcampus. Mach mit in Berlin!
Kreative Vision für den Campus der Kunsthochschule Berlin Weißensee

Video Aufgabe A Regional Berlin

AUFGABE B - NATIONAL - CHEMNITZ
Ideen für die Kulturhauptstadt 2025. Mach mit in Chemnitz!
Stadt am Fluss – Grünes Band zum Schlossberg

AUFGABE C - INTERNATIONAL - BUDAPEST
Mehr Grün für Ungarns Hauptstadt. Mach mit in Budapest!
Landschaftsarchitektonische Gestaltung des Waldgebietes Terebesi

https://www.competitionline.com/de/ausschreibungen/450612

 PDF herunterladen

Termine:

  • Abgabeschluss ist am 1. Juli 2022, 17:00 Uhr.
  • Das Preisgericht tagt im August 2022
  • Der Festakt mit Preisverleihung findet – vorbehaltlich dann aktueller Pandemiemaßnahmen – am 18. November 2022, 18 Uhr in der Akademie der Künste, Pariser Platz statt.

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2022

Der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin e.V. lobt auch dieses Jahr traditionsgemäß den Schinkel-Wettbewerb aus. Gerichtet an die Fachsparten Landschaftsarchitektur, Städtebau, Architektur, Verkehrswesen, konstruktiver Ingenieurbau, Freie Kunst und Denkmalpflege ist das Ziel des Wettbewerbs im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenkunft ein Leitbild zu entwickeln.

Auf dem Gelände der ehemaligen Futterphosphatfabrik sollen Angebote für zukunftsorientierte, nachhaltige Lebens- und Arbeitsformen entwickelt werden. Die ehemalige Fabrik, die zur Ausbeutung der natürlichen Ressourcen errichtet wurde, wird damit zum Impulsgeber für eine beispielhafte Transformation, die um den Kern der alten Industrieanlagen (temporäres) Wohnen und Arbeiten, Kunst und Kultur ermöglicht – auch im Sinne der EU-Initiative des New European Bauhaus. Mit dem Ziel einer integrativen Wirtschaft stellt sich die Frage nach dem Maß einer angemessenen, baulichen Dichte und Ausnutzung des Flächenpotenzials und der verbleibenden Freiräume für ein suffizientes Leben und Arbeiten sowie Bedürfnissen jenseits materieller Dimensionen, zu denen insbesondere auch die Nutzung der Freiräume gehört. Die Entwicklungsperspektiven der Gemeinde sind beschränkt durch die räumliche Lage zwischen den landespolitisch definierten Entwicklungsachsen. Die Teilnehmenden sollen sich jedoch ermutigt fühlen, über die naheliegenden relevanten Aspekte wie post-industrielle Atmosphäre oder regionales Kreislaufwirtschaften hinauszudenken und ungewohnte Wege aufzuzeigen. Wie können konkrete Raumbildungen und ortsspezifische Qualitäten geschaffen werden, die mit der seit Jahren stärkeren Infragestellung funktionaler Fixierung und statischer Raum- und Vegetationsbilder vereinbar sind? Wie können Natur- und Wasserhaushalt des Gebietes so unterstützt werden, dass die benötigten Ressourcen nicht nur ersetzt, sondern sogar erweitert werden? Und wie kann, vor dem Hintergrund der krisenhaften Stimmung der Gegenwart, eine Lebensstätte in gegebenem Kontext aussehen, die sich klar der Zukunft zuwendet?

Weitere Infos und die Angaben zu den Aufgabenstellungen können auf der Seite des AIV zu Berlin aufgerufen werden.

14.09.2021  Aufgabenausgabe

05.11.2021  Rückfragenkolloquium

17.01.2022  Anmeldeschluss

14.02.2022  Abgabe

13.03.2022  Preisverleihung und Schinkelfest

Auslobung herunterladen

11th Landscape Forum of the LE:NOTRE Institute
EMILIA_ROMAGNA 2022 International Student Competition Rimini - Dancing of the Future

The LE:NOTRE Landscape Forum is a four-day discourse-oriented, interdisciplinary event. It focuses on local landscapes and the sustainability challenges they are facing, with the goal to gather, disseminate, and activate landscape knowledge that can help local constituencies face them. In accordance with the European Landscape Convention, our definition of landscapes includes outstanding as well as everyday or degraded landscapes in urban, peri-urban and rural environments, and calls for communities to have a say in their future.

The first landscape forum was held in Antalya, Turkey, in 2011. The event has been offered yearly since then, moving across various European locations. In 2015, we introduced a Student Competition in order to make the Landscape Forum more inclusive and relevant for the international student community. Since then, the outcomes of the student competition have greatly enhanced the quality and innovation potential of the discourse and visions that have emerged from the event.

The 11th LE:NOTRE Landscape Forum, Emilia Romagna
The 11th Landscape Forum will be hosted by the Region Emilia Romagna. Our focus will be on the nexus of climate change and sea-level rise, sustainable development, historic and ecological conservation, foodscapes and landscape infrastructure. Our case study will be the complex agglomeration of the Romagna coastline, a conurbation stretching from Riccione to the South to Ravenna, in the north. Within this challenging spatial and cultural context, this student competition will focus on the coastal landscape of Rimini and its direct hinterland as a case study for the implementation of new models of landscape planning and management.

Weitere Informationen:

lnicollab.landscape-portal.org/goto.php

wa award 2022 – Architektur in planetaren Grenzen, Freiburg / Deutschland

Architekten von morgen schon heute entdecken

Als einzige deutsche monatlich erscheinende Architekturfachzeitschrift, die sich exklusiv mit dem Thema Architekturwettbewerbe befasst, sieht wa wettbewerbe aktuell es als seine Aufgabe, auch den Nachwuchs in der Architektur zu fördern. wa hat mit diesem studentischen Ideenwettbewerb ein neues Format etabliert, das jährlich an Hochschulen, Universitäten und Akademien im deutschsprachigen Raum stattfindet.

MITMACHEN LOHNT SICH!
Es werden 5000 € (Gesamtpreissumme) und hochwertige Sachpreise vergeben. Außerdem werden die Finalist*innen in der wa vision, der Sonderausgabe für Studenten*innen und Absolventen*innen veröffentlicht!

Thema: Architektur in planetaren Grenzen

Die Klimakrise und die Ressourcenverknappung sind die zentralen Themen unserer Zeit und werfen diverse Fragen auf. Wie verändern die aktuellen Rahmenbedingungen die Fragestellungen der Architektur und wie prägen die neuen Fragen die Gestalt unserer gebauten Umwelt? Wie sieht ein potentielles nicht Bauen in einer schon gebauten Umwelt aus? Wie reduzieren wir den Konsum an Flächen im Bestand? Wie sieht die notwendige Transformation bestehender Architektur aus? Welche Ebenen der Architektur sind neu zu denken?

Teilnahme
Teilnahmeberechtigt sind Studierende aller deutschsprachigen Universitäten, Fachhochschulen und Akademien, die im Sommersemester 2021 bzw. im Wintersemester 2021/2022 eine betreute Semester-, Bachelor- oder Master-Abschlussarbeit verfasst haben. Gruppenarbeiten (max. 3 Personen) sind möglich. Die Teilnahme am wa award muss über den Lehrstuhl der Hochschule erfolgen. Es werden nur zwei Arbeiten je Lehrstuhl zugelassen. Pro Teilnehmer*in kann ein Plan im DIN A1 Querformat eingereicht werden. Weiteres Planmaterial oder Modelle etc. können nicht berücksichtigt werden. Der Entwurf muss anonymisiert mit einer 6-stelligen Ziffer am Planrand oben rechts online eingereicht werden.

Jury

  • Evelin Lux, Vizepräsidentin der Bundesarchitektenkammer
  • TRD André Hempel, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Prof. Eike Roswag-Klinge (Vorsitz), TU Berlin
  • Mechthild Stuhlmacher, Korteknie Stuhlmacher Architecten, Rotterdam
  • Prof. Ludwig Wappner, kit Karlsruher Institut für Technologie
  • Thomas Hoffmann-Kuhnt, Herausgeber wa wettbewerbe aktuell
  • Judith Jaeger, Chefredakteurin wa wettbewerbe aktuell

Termine

  • Abgabe: 02.03.2022, 16.00 Uhr
  • Jurysitzung: 30.03.2022 
  • Preisverleihung: Termin wird demnächst bekannt gegeben. Ort: TU Berlin

Weitere Informationen:

www.wettbewerbe-aktuell.de/wa-award

Competitionline Campus 2021

competitionline campus sucht auch 2021 wieder innovative Projekte von Architektur- und Ingenieurfakultäten in vier verschiedenen Kategorien.

1.  Studierendenarbeiten

2.  Abschlussarbeiten (Diplom-, Master- oder Promotionsarbeiten sowie anschließende Forschungsprojekte)

3.  Fakultätsprojekte oder -konzepte (Studiengänge, besondere Lehrveranstaltungen etc.)

4. Innovationspreis: Zusätzlicher Preis aus den ersten drei Kategorien

 Preisgelder: 3.500,00 €

Abgabetermin: 11.11.2021

Weitere Infos und die Angaben zu den Aufgabenstellungen können auf der Homepage aufgerufen werden. 

www.competitionline.com/de/ausschreibungen/405686